Durchlaufreinigungsanlagen

In der industriellen Teilereinigung finden Durchlaufreinigungsanlagen vor allem Verwendung wenn ein kontinuierlicher Materialfluß mit hohem Durchsatz erforderlich ist. Sie eignen sich dabei besonders für kleine bis mittelgroße Bauteile in hohen Stückzahlen in Verbindung mit einem automatisierten Prozess.

Der Transport durch die verschiedenen Reinigungsbereiche der Anlage wird je nach Anforderung im Allgemeinen mit einem Drahtösenband oder einem Kettentransport implementiert.

Bei Integration in eine (automatisierte) Fertigungslinie werden die Bauteile manuell, automatisiert oder ggf. mit einem Roboter auf dem Anlagenband oder auf einem zugehörigen Werkstückträger positioniert. Eine automatische Übernahme direkt von vorgeschalteten Bearbeitungsstationen ist möglich. Hierfür erfolgt eine maßgeschneiderte Integration der Anlage in die Produktionslinie. 

 
 

Übliche Ausstattungsmerkmale EuroTec Durchlaufreinigungsanlagen:

  • Verwendung hochwertiger Komponenten namhafter Hersteller
  • SPS Steuerung (Siemens)
  • Wärmeisolierung
  • Elektromechanisch betätigte Klappen 
  • Geeignet für alkalische, neutrale und saure Reiniger
  • Maßgeschneiderte Integration in bestehende Fertigungslinien
  • Wenn nötig Ansteuerung bestehender Infrastruktur einschließlich Industrieroboter
  • Implementierung zusätzlich nötiger Fördertechnik

Unterteilung in 3 Gruppen:

Durchlaufreinigungsanlage klassisch:

Bauteile durchlaufen die Anlage auf Band von einem Start- zu einem Endpunkt.

Optionaler Transport der Bauteile auf Bauteilträgern mit Rücktransport der Träger. 

Durchlaufreinigungsanlage mit Umlauf:

Bauteile durchlaufen die Anlage auf Band. Der Start- und Endpunkt sind räumlich identisch oder nahe beeinander.

Üblicherweise werden auf dem Band fixierte Aufnahmen verwendet, welche eine exakte Positionierung der Bauteile erzwingen und dadurch eine Optimierung der Reinigungs-prozesskette ermöglichen.  

Durchlaufreinigungsanlage als Mehrkammeranlage:

Hohe Stückzahlen auch für große Bauteile, getakteter Reinigungsprozess

Bauteile werden üblicherweise in einem Werkstückträger fixiert und in Verbindung mit entsprechender Automatisierungstechnik durch die einzelnen Waschkammern transportiert. 

Trennung der einzelnen Waschkammern durch elektromechanisch betriebene Hubtüren, dadurch Optimierung des Reinigungsergebnisses da negative Beeinflussung der einzelnen Reinigungsschritte nahezu ausgeschlossen.

Die exakte Position in der Anlage in den Behandlungs-kabinen ermöglicht ein gezieltes Reinigen an Stellen, die bei einem normalen Waschvorgang nicht erreicht werden können.

Die Grenzen zwischen den beschriebenen 3 Gruppen der Durchlaufreinigungsanlagen sind fließend, insbesondere Durchlaufanlagen werden in der Regel stark auf den jeweiligen spezifischen Anwendungsfall ausgelegt. 

Im Allgemeinen ergeben sich daraus entsprechende Sonderanlagen mit ganz spezifischen Ausstattungsmerkmalen. Daher finden sich an dieser Stelle keine Informationen zu Serienkonfigurationen für Durchlaufanlagen. 

Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenloses Angebot für Ihren Anwendungsfall mit der jeweils nötigen Anlagenkonfiguration.